Inklusion

„Gerecht ist, dass jede und jeder das bekommt, was sie oder er braucht!“

Das ist eine Grundlage für den hier gelebten Inklusionsgedanken. Alle Kinder haben ein Recht auf Beschulung in Regelklassen und so nehmen wir auch behinderte Kinder auf, sofern wir in der Lage sind, ein passendes Angebot bereitzustellen.

An der Schule Rellinger Straße lernen inzwischen in vielen Lerngruppen einzelne oder mehrere Kinder mit unterschiedlichen Handicaps. SchülerInnen und LehrerInnen werden dabei von einer Sonderschullehrerin und einer Erzieherin unterstützt. Auch für die Integration dieser Kinder bieten das jahrgangsgemischte Lernen und der individualisierte Unterricht gute Voraussetzungen, da in ihnen individuelle Verschiedenheit ganz selbstverständlich ist.

Die Schule Rellinger Straße ist nun offiziell Schwerpunktschule und kann daher Kinder mit speziellem Förderbedarf aufnehmen – natürlich soweit die personellen und räumlichen Bedingungen der Schule das zulassen. Zusammen mit den drei weiteren sechsjährigen Grundschulen (An der Burgweide, Grumbrechtstraße, Vizelinstraße) bildet die Schule Rellinger Straße eine von der Robert-Bosch-Stiftung unterstützte Arbeitsgemeinschaft zum Thema „Inklusion“. Hier wird an der Verbesserung der Unterrichtsangebote zum inklusiven Lernen gearbeitet.